Geschichte der Apotheke

1652
  
 

 

Die Spuren der Apotheke reichen bis in das Jahr 1652. Hier wird in den Archivakten der Stadt Lichtenstein von der Erteilung eines Apothekenprivilegs durch den Grafen Otto Wilhelm von Schönburg berichtet

 

1715
 

Dem Apotheker Christian Wilhelm Koch wurde am 22.April 1715 ein Exklusivprivileg erteilt und solange er der Apotheke vorsteht ein Verbietungsrecht verliehen

 
1795Der Apotheker Christopf Cornelius Hasper erhielt am 2. November 1795 ein Realprivileg
 

1867
 
 
 

Übertragung des Realprivilegs durch den Fürsten von Schönburg auf das jetzige Apothekengebäude. Durch dieses Privileg erhielt der Apotheker weitgehende Freiheiten. Es war nicht an eine Person sondern an das Gebäude gebunden. So durfte außer ihm in Lichtenstein kein anderer eine Apotheke errichten. Es wurde festgelegt, welche Waren nur der Apotheker im Ort handeln durfte.

 

Historische Apotheke Lichtenstein
Home